Der Trauerfall

Der Tod eines Angehörigen

trifft die Familie oft unvorbereitet. Sie sieht sich dann vor Entscheidungen gestellt, über die sie vorher nicht nachgedacht oder die sie verdrängt haben. Das GE•BE•IN hilft Ihnen dabei durch diese schwere Zeit zu kommen. Wir sind für Sie da, als Partner im Trauerfall. 

Was ist im Todesfall zu tun?

Tritt der Tod zu Hause ein, muss zunächst ein Arzt (Hausarzt/Notarzt) verständigt werden, da eine Todesbescheinigung auszustellen ist. Danach rufen Sie uns bitte an, um die Überführung in unser Haus zu veranlassen. 

Wir sind für Sie immer erreichbar: 
zentral unter der Telefonnummer 0421 / 38 776-0 
in Achim auch unter der Telefonnummer 04202 / 88 355 

Tritt der Tod im Krankenhaus, in einem Senioren- oder Pflegeheim ein, wird die Verwaltung Ihnen helfen, die ersten notwendigen Schritte einzuleiten. Über eine bestehende Vorsorgevereinbarung oder Verabredungen mit dem GE•BE•IN sollte das Krankenhaus oder Heim informiert sein. 

Hier finden Sie weitere Informationen in unserem Leitfaden Sterbefall.

Die Abschiednahme

In Bremen ist es gute Tradition, die Verstorbenen noch einmal offen aufzubahren. Familienmitglieder, Freunde und Bekannte haben so noch einmal die Möglichkeit, sich in aller Ruhe verabschieden zu können. Letzte Dinge können gesagt, es kann sich bedankt oder für den Verstorbenen gebetet werden. 
In unseren verschieden gestalteten Abschiedsräumen bieten wir Ihnen die räumlichen Möglichkeiten. 

Übrigens, auch eine Aufbahrung zu Hause ist möglich. Sprechen Sie uns ruhig an.



Die Trauerfeier

Die Trauerfeier

Die Trauerfeier, im allgemeinen als öffentliche Abschiednahme zu verstehen, ist die letzte Möglichkeit, sich von dem Verstorbenen zu verabschieden und sich zu verneigen, um ihm die letzte Ehre zu erweisen. Ob es sich um eine Trauerfeier im religiösen oder weltlichen Sinne handeln soll, unsere Trauerfeierhallen stehen Ihnen zur Verfügung.

Wir beraten Sie gerne zu den Abläufen einer Trauerfeier, der Musikauswahl, der Dekoration, der Auswahl von Geistlichen oder weltlichen Redner usw. Auch der beste Freund oder ein Angehöriger des Verstorbenen kann in einer Trauerrede an gemeinsame Erlebnisse mit dem Verstorbenen erinnern.

Die Kaffeetafel

Die Kaffeetafel im Café Hansator

Die Kaffeetafel ist eine alte Tradition -die Trauergesellschaft erhält noch einmal Gelegenheit, sich zum Andenken an den Toten zu versammeln und von ihm zu erzählen. Diese Zusammenkunft bietet die Möglichkeit, über Besonderheiten und Erlebtes mit dem Verstorbenen zu berichten. Ebenso kann den nächsten Angehörigen bei dieser Gelegenheit Unterstützung angeboten werden, um die bevorstehende Zeit der Trauer zu bewältigen. Dies hilft den Angehörigen,  die Trauer besser zu bewältigen und den ersten schweren Schritt in ein Leben ohne den Verstorbenen zu gehen.

Das GE·BE·IN bietet hierfür im eigenen Café Hansator in seinem Haus in der Nordstraße den idealen Rahmen. So erspart sich die Trauergemeinde Zeit und Wege und kann gemeinsam aus der Feierhalle die wenigen Schritte zum Café gehen.

Trauergesprächskreis

Alles ist anders

Der Verlust eines Menschen gehört zu den größten Krisen in unserem Leben und konfrontiert uns plötzlich mit vielen Fragen, auf die wir kaum oder nur wenig vorbereitet sind. Alles ist anders. Wie werde ich damit fertig? Wie kann ich dem Schmerz und der Trauer Raum geben, ohne darin zu versinken oder daran zu zerbrechen? “Das Leben muss weiter gehen!” hören wir - aber wie? 

Wie kann ich mit all den aufbrechenden, manchmal verwirrenden und widersprüchlichen Gefühlen umgehen? Wo finde ich Unterstützung, Trost und Halt ? Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen unter fachlicher Leitung Hilfe und Verständnis zu finden. 

Einzelgespräche

Hier können Trauernde, die sich im Einzelkontakt wohler fühlen, durch die Begleitung einer erfahrenen Fachkraft Unterstützung, Halt und erste Neuorientierung finden. 

Ort und Zeiten 
einstündige Gesprächstermine nach Vereinbarung 

Kosten
Das Erstgespräch ist kostenlos. Sollte der Wunsch nach zusätzlichen Einzelgesprächen bestehen, können die Termine mit der Praxis direkt vereinbart werden. 

Information und Anmeldung:  
Bestattungsinstitut GE•BE•IN
Telefon (04 21) 38 77 674 (Gisela Sender) 
Praxis Kappitz/Reifenschneider Telefon (04 21) 3 96 24 70  

Offener Gesprächskreis

Hier können Sie sich mit anderen Trauernden treffen, Ihren Gedanken und Gefühlen Raum geben und durch die Erfahrung von Gemeinsamkeit Trost finden. 

Ort und Zeiten
Im Bestattungsinstitut GE•BE•IN, Kornstraße 217,
dienstags 16.00 - 18.00 Uhr wöchentlich oder in der Hindenburgstraße 49 / Ecke Krudops Berg in Bremen-Lesum, mittwochs 16.00 - 18.00 Uhr 14-täglich

Kosten
Das Erstgespräch ist kostenlos. 10,- € pro Treffen - sollte eine Ermäßigung notwendig sein, finden wir eine Lösung. 

Information und Anmeldung: 
Bestattungsinstitut GE•BE•IN Telefon (04 21) 38 77 674 (Gisela Sender) 
Praxis Kappitz/Reifenschneider Telefon (04 21) 3 96 24 70 


Wir sind für Sie da:

Jederzeit telefonisch: 

0421 - 38 77 60

Persönlich: 

Montag bis Freitag von 8 - 17 Uhr
Samstag von 8 - 13 Uhr

(Die Öffnungszeiten der Filialen finden Sie unter Standorte.)

Für Abschiednahmen sind unsere Aufbahrungsräume geöffnet an :
Werktagen von 8 - 17 Uhr
Sonn- und Feiertage von 16 - 17 Uhr

Gerne können Sie außerhalb der genannten Zeiten Termine vereinbaren.