Letzte Hilfe Kurs am 16. September - GE·BE·IN Lesum


Umgang mit Krankheit und Sterben im eigenen Umfeld

Der letzte Hilfe Kurs ist gedacht für jeden Menschen, unabhängig von medizinischer Vorbildung. Er orientiert sich an den Kursen zur Ersten Hilfe und steht für jede/n offen. 

Themen des Kurses: 1. Sterben ist ein Teil des Lebens - Was passiert und wie erkennt man, dass ein Mensch stirbt? 2. Vorsorgen und Entscheiden - Reaktionen auf begrenzte Lebenszeit und Trauer / Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht 3. Körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte lindern - Beschwerden und Symptome am Lebensende. Möglichkeiten der Ernährung und Mundpflege als praktische Maßnahme der Letzten Hilfe (mit Praxisübungen) 4. Abschied nehmen - Was ist nach dem Tod zu veranlassen? Rituale, Bestattungsformen, Mein Koffer für die letzte Reise.

Der Kurs bietet ganz viele Informationen aber auch Raum für konkrete Fragen und Beispiele. Er dauert 4 Stunden und kostet 10€ Teilnahmegebühr.

am:       Samstag, 16. September

von:      14.00 bis 18.00 Uhr

wo:       GE·BE·IN Lesum, Hindenburgstraße 23

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich an unter 0421 – 38 77 60 oder zentrale@ge-be-in.de.

 

 

 

Vollzeitkraft für die GE·BE·IN Buchhaltung gesucht


b2run Firmenlauf

15. Juni 2017 - Im wahrsten Sinne angefeuert" vom Wettergott gingen acht GE·BE·IN Kollegen an den Start. Blitz und Donner mussten abgewartet werden, bevor es gemeinsam mit rund sechseinhalb Tausend weiteren Läufern auf die Strecke am Weserstadion ging. Pudelnass, aber glücklich wurden die Teilnehmer auf den letzten Metern von Kollegen angefeuert und in Empfang genommen. Ein super aktiver Abend mit einem tollen Team!


GE·BE·IN Floristik am Tag der offenen Tür auf dem Großmarkt Bremen - Themen Dekorationen auch auf Trauerfeiern möglich

8. Mai 2017 - bei hochsommerlichen Temperaturen öffnete der Großmarkt Bremen seine Türen - und zehntausende Besucher folgten der Einladung.

Die GE·BE·IN Floristik stellte eine Themen Urnendekoration aus. Viele Besucher bestaunten die Möglichkeit, Bezug auf Fussball zu nehmen. Sätze wie "wäre das nicht was für Klaus" waren keine Seltenheit. Solch individuelle Abschiednahmen sind möglich. Ob Lieblingssport oder Hobby. Wir dekorieren Trauerfeiern ganz nach Ihren Wünschen. Sprechen Sie uns an!






Leitung der Letzte Hilfe Kurse durch ausgebildete GE·BE·IN Mitarbeiter

Herwig Gründel und Johanna Pröhl, zwei tolle, engagierte GE·BE·IN Kollegen haben die Ausbildung zum Kursleiter Letzte Hilfe erfolgreich absolviert. Jeweils gemeinsam mit einer Fachkraft aus dem Bereich Hospiz/Palliativ/Medizin werden sie die zukünftigen Letzte Hilfe Kurse leiten - so auch den am 18. Juni. Damit ist sicher gestellt, dass zu jedem Kursbereich jemand aus der Praxis zu allen Themen vor Ort Rede und Antwort steht. Wir freuen uns auf interessierte Teilnehmer!

Ein toller Tipp: In Pralinenschachteln eingefrorene Mini-Portionen des Lieblingsgetränks in die Backentasche des Patienten legen.



Letzte Hilfe Kurs am 18. Mai - GE·BE·IN Neustadt


Umgang mit Krankheit und Sterben im eigenen Umfeld

Der letzte Hilfe Kurs ist gedacht für jeden Menschen, unabhängig von medizinischer Vorbildung. Er orientiert sich an den Kursen zur Ersten Hilfe und steht für jede/n offen. 

Themen des Kurses: 1. Sterben ist ein Teil des Lebens - Was passiert und wie erkennt man, dass ein Mensch stirbt? 2. Vorsorgen und Entscheiden - Reaktionen auf begrenzte Lebenszeit und Trauer / Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht 3. Körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte lindern - Beschwerden und Symptome am Lebensende. Möglichkeiten der Ernährung und Mundpflege als praktische Maßnahme der Letzten Hilfe (mit Praxisübungen) 4. Abschied nehmen - Was ist nach dem Tod zu veranlassen? Rituale, Bestattungsformen, Mein Koffer für die letzte Reise.

Der Kurs bietet ganz viele Informationen aber auch Raum für konkrete Fragen und Beispiele. Er dauert 4 Stunden und kostet 10€ Teilnahmegebühr.

am:       Donnerstag, 18. Mai

von:      15 bis 19 Uhr

wo:       GE·BE·IN Neustadt, Kornstraße 217, 1. Etage (Treppe)

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich an unter 0421 – 38 77 60 oder zentrale@ge-be-in.de.

 

 

 

Messe Leben und Tod am 12. und 13. Mai - Freikarten erhältlich!


Auch 2016 ist das GE·BE·IN auf der Messe Leben und Tod in den Bremer Messehallen. Unter dem Motto "sicher.gehen" werden wir mit einem Stand direkt am Forum präsent sein. Für interessierte Besucher halten wir in allen Filialen Freikarten bereit.

 

 

Letzte Hilfe Kurs


Umgang mit Krankheit und Sterben im eigenen Umfeld

Der letzte Hilfe Kurs ist gedacht für jeden Menschen, unabhängig von medizinischer Vorbildung. Er orientiert sich an den Kursen zur Ersten Hilfe und steht für jede/n offen. 

Themen des Kurses: 1. Sterben ist ein Teil des Lebens - Was passiert und wie erkennt man, dass ein Mensch stirbt? 2. Vorsorgen und Entscheiden - Reaktionen auf begrenzte Lebenszeit und Trauer / Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht 3. Körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte lindern - Beschwerden und Symptome am Lebensende. Möglichkeiten der Ernährung und Mundpflege als praktische Maßnahme der Letzten Hilfe (mit Praxisübungen) 4. Abschied nehmen - Was ist nach dem Tod zu veranlassen? Rituale, Bestattungsformen, Mein Koffer für die letzte Reise.

Der Kurs bietet ganz viele Informationen aber auch Raum für konkrete Fragen und Beispiele. Er dauert 4 Stunden und kostet 10€ Teilnahmegebühr.

am:       Donnerstag, den 9. März
von:      15 bis 19 Uhr
wo:       GE·BE·IN Café Hansator, Nordstraße 5-11 / Ecke Hansestraße

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich an unter 0421 – 38 77 60 oder zentrale@ge-be-in.de.

 

 

 

99,28% Kundenzufriedenheit


16.1.2017: Wir haben die Auswertung der Kundenbefragung 2016 bekommen und sind stolz auf die tollen Ergebnisse. 

Wenn uns in den Bemerkungen solche Sätze erreichen

- Ich fühlte mich rundum bestens beraten und versorgt!
- Danke, danke! Nur zu empfehlen
- Wir fühlten uns gut aufgehoben. Uns wurde sehr viel abgenommen. Auf alle Fragen gab es eine Antwort!

dann ist das eine grandiose Bestätigung für die Arbeit aller Kollegen. Gerade wurde das Institut erneut mit Bestnoten ISO zertifiziert, aber es sind diese zwischenmenschlichen Bestätigungen, die Anerkennung der Angehörigen, die uns beflügeln. Dafür sagen wir Danke und versprechen, auch im Jahr 2017 alle Register zu ziehen, um uns diese Anerkennung immer von Neuem zu verdienen.

 

 

 

 

GE·BE·IN spendet an 3 Einrichtungen


Auch im Jahr 2016 hat das GE·BE·IN seine Tradition der Weihnachtsspende großzügig aufrecht erhalten. Der Wunsch, als Traditionsunternehmen direkt vor Ort zu spenden und damit ganz unmittelbar soziale Verantwortung zu übernehmen bestimmte den Kreis der möglichen Spendenempfänger innerhalb der Stadt. Dass der Bedarf hier groß ist, wird dadurch deutlich, dass - um auf vielen Ebenen helfen zu können - die Spendensumme in Höhe von 3.000,- € auf drei Empfänger aufgeteilt wurde. So erhielten je 1.000,- € der Ambulante Palliativdienst für Kinder und Jugendliche in Bremen, die Spendenaktion Weihnachtshilfe und die Arche West.

 

 


Umgang mit Krankheit und Sterben im eigenen Umfeld

Der letzte Hilfe Kurs ist gedacht für jeden Menschen, unabhängig von medizinischer Vorbildung. Er orientiert sich an den Kursen zur Ersten Hilfe und steht für jede/n offen. 

Themen des Kurses: 1. Sterben ist ein Teil des Lebens - Was passiert und wie erkennt man, dass ein Mensch stirbt? 2. Vorsorgen und Entscheiden - Reaktionen auf begrenzte Lebenszeit und Trauer / Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht 3. Körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte lindern - Beschwerden und Symptome am Lebensende. Möglichkeiten der Ernährung und Mundpflege als praktische Maßnahme der Letzten Hilfe (mit Praxisübungen) 4. Abschied nehmen - Was ist nach dem Tod zu veranlassen? Rituale, Bestattungsformen, Mein Koffer für die letzte Reise.

Der Kurs bietet ganz viele Informationen aber auch Raum für konkrete Fragen und Beispiele. Er dauert 4 Stunden und kostet 10€ Teilnahmegebühr.

am:       Donnerstag, den 17. November
von:      15 bis 19 Uhr
wo:       GE·BE·IN Café Hansator, Nordstraße 5-11

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich an unter 0421 – 38 77 60 oder zentrale@ge-be-in.de.

 

 

 


Das GE·BE·IN hat mit der Anwaltssocietät Dr. Mahlstedt & Partner einen starken Partner zur Beratung in allen spezielleren Fragen der Bestattungsvorsorge, persönlichen Vorsorge sowie Testaments- und Nachlassregelungen an seine Seite geholt. Rechtsanwalt Carsten Geschke steht GE·BE·IN Kunden als persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung. Im Erstgespräch kostenfrei. Mit insgesamt 13 Anwälten ist für jedes Rechtsgebiet optimale Beratung gewährleistet.

Leitung technischer Bereich / Fahrdienst gesucht


Seniorentage der HanseLife vom 13. bis 14. Sept. 2016

Es ist September...traditionell HanseLife Monat. Und ebenso traditionell ist das GE·BE·IN auf den Seniorentagen, also der InVita mit dabei - am 13. und 14. September von 10 bis 18 Uhr. Besuchen Sie uns an unserem schön dekorierten Stand in ungezwungener Atmosphäre!


Ein Foto von unserem Messestand im Frühjahr.

Sargschmuck mit Sukkulenten und pinken Details

Das GE·BE·IN Qualitätsversprechen

„Da weiß man, was man hat“ (Persil) – lautet einer der bekanntesten Markenslogans. Eine geniale Idee, Qualitätsversprechen auf den Punkt zu bringen. Aber wie formuliert man so etwas für eine Sterbegeldversicherung und ein Bestattungsinstitut wie das GE·BE·IN?

Da wäre eine fast hundertjährige Tradition und die daraus resultierende Erfahrung. Hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter, die bundesweit rekrutiert werden. Die Mitgliedschaft in Verbänden und die Zertifizierung nach ISO. Sehr beeindruckend, aber irgendwie klingt das wie sich selbst auf die Schulter klopfen. Was also bedeutet das für denjenigen, der sich an das GE·BE·IN wendet?

Und plötzlich wird aus verstaubten Formulierungen eine klare Botschaft: Das GE·BE·IN bietet Sicherheit. Die Sicherheit, die aus Erfahrung, Qualifikation und Motivation resultiert. Die Sicherheit einer transparenten Preispolitik bei gleich bleibend hoher Qualität. Die Sicherheit, optimal informiert und qualifiziert begleitet zu werden. 

All diese Punkte haben wir in einem Wort zusammengefasst. Unser Versprechen an Sie.


Die Menschen, die das GE·BE·IN Motto "sicher.gehen" leben.

"sicher.gehen" ist das Motto der aktuellen GE·BE·IN Kampagne. Das Wichtigste an diesem Motto sind die Menschen, die es täglich leben - unsere Mitarbeiter. Die in dieser sensiblen Branche mit Achtsamkeit und Know How an der Seite der Kunden stehen. Wir werden hier in loser Reihenfolge Kollegen vorstellen, die in einem kurzen Statement ihr ganz persönliches Motto formuliert haben.
















Bestattungsberater(in) gesucht


Messe Leben und Tod am 29. und 30. April 2016


Auch 2016 ist das GE·BE·IN auf der Messe Leben und Tod in den Bremer Messehallen. Unter dem Motto "sicher.gehen" werden wir mit einem Stand direkt am Forum präsent sein. An einem weiteren Stand schräg gegenüber präsentieren wir unseren interaktiven Mitmach-Koffer "Vergiss mein Nicht". 

Im Rahmenprogramm in Workshopraum 1 der Messe stellt sich unter der Überschrift "was Sie schon immer einen Bestatter fragen wollten" Gisela Sender am Freitag von 16.00 bis 17.30 Uhr und am Samstag von 15.30 bis 17.00 Uhr den Fragen des Publikums. 

 

 

GE·BE·IN spendet an 3 Einrichtungen


Schon lange ist es Tradition für das GE·BE·IN, zum Jahresende großzügig zu spenden. Dabei steht der Gedanke im Vordergrund, soziale Verantwortung zu übernehmen und als Bremer Traditionsunternehmen innerhalb der Stadt ganz direkt Hilfe zu leisten. Dass diese dringend notwendig ist, wird an der Bandbreite an möglichen Spendenempfängern deutlich. Und so wurde auch im Jahr 2015 die Spendensumme in Höhe von 3.000,- € auf 3 Institutionen aufgeteilt. Je 1.000,- € erhielten die Bremer Tafel, Fluchtraum Bremen und die Weihnachtshilfe Bremen. Was zum Beispiel bei der Weihnachtshilfe mit dem Geld passiert, kann man hier nachlesen.

TOP JOB! Vertrieb für die GE·BE·IN Versicherung

Stellenangebot GE·BE·IN Versicherung Vertrieb




Vielleicht hat es sich in der Versicherungsbranche noch nicht ganz so weit herum gesprochen wie in der Bestattung, daher hier ein paar Worte zum GE·BE·IN als Arbeitgeber:

Das GE·BE·IN legt größten Wert auf qualifizierte Fachkräfte. Diese werden im gesamten Bundesgebiet rekrutiert.

Als mittelständisches Unternehmen setzt das GE·BE·IN bundesweit sowohl in der Bestattung als auch in der Sterbegeldversicherung Maßstäbe.

Wer bereit ist, sein Bestes zu geben und operative Verantwortung zu übernehmen findet in der wirtschaftlichen Sicherheit eines Traditionsunternehmens einen spannenden und vielfältigen Arbeitsplatz mit angemessener Dotierung und umfangreichen Sozialleistungen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung
Ihr GE·BE·IN

GE·BE·IN bei buten un binnen


In der Woche ab 9. November läuft bei buten un binnen eine Beitragsreihe zum Thema Tod. Heute, am 27. Oktober wurde bei uns in der Nordstraße gefilmt. Wir sind schon sehr gespannt auf den Beitrag!

Nachtrag: Ausstrahlungstermin ist Montag, 9. November

Link zum Beitrag buten un binnen


Nun ist der Beitrag online und kann hier angesehen werden. 

Fiktive Seebestattung - Fortbildung für GE·BE·IN Mitarbeiter

Die "Seewind", das Schiff von Abendfrieden Seebestattung, machte ihrem Namen alle Ehre. 11 Mitarbeiter des GE·BE·IN machten sich bei Windstärke 7 (jede "echte" Seebestattung wäre abgesagt worden) auf den Weg in die Ostsee.

So können die neuen Kollegen des GE·BE·IN nicht nur theoretisch, sondern aus ganz persönlicher Erfahrung zu Seebestattungen beraten.

11 Kollegen lernen eine
Seebestattung hautnah kennen

Der Kapitän

Seeurne

Die Basis jeder
Seebestattungszeremonie

Steife Brise

Kieler Bucht

Gedenkstätte mit Namenstafeln
im Haus Abendfrieden

Lenne Seekamp jahrgangsbester Bestatter-Azubi

Der Präsident des BDB, Christian
Streidt, Lenne Seekamp und der
Vizepräsident der HWK Unter-
franken, Walter Heußlein





Auf leisen Sohlen ganz nach oben

„Ob seit Jugend beim Tischtennis oder beim Joggen dem Ziel entgegen: Lenne-Henrik Seekamp weiß, wo er hin will. Das gilt auch für den Berufswunsch Bestatter.“ – So wurde Lenne-Henrik Seekamp vor einem Jahr als neuer Azubi vorgestellt.

So ganz neu war der gebürtige Bremer da aber schon nicht mehr in der Branche. Zwei Ausbildungsjahre waren bereits absolviert, als das GE·BE·IN die Chance erkannte, die der Hilferuf nach einer Weiterführung der Ausbildung im Wunsch-Lehrbetrieb bot.

Dass Lenne Seekamp Potenzial mit brachte, war zu erkennen. Inspiriert vom jungen Alter des Bestatters bei der Beerdigung seines Großvaters war der Wunsch in ihm gereift, diesen Beruf zu ergreifen. Dass das genau die richtige Wahl ist, zeigt das Ergebnis der Ausbildung. Als jahrgangsbester bundesweit schloss Lenne Seekamp die Ausbildung ab. Mit Stolz konnte er vom Präsidenten des Bundesverbandes Deutscher Bestatter, Christian Streidt und dem Vizepräsidenten der HWK Unterfranken, Walter Heußlein, seine Urkunde entgegen nehmen. 

Dass der Arbeitsvertrag unterschrieben ist, versteht sich. Als Berater in der GE·BE·IN Filiale Arsten steht Herr Seekamp gerne beratend zur Verfügung. 

75 Jahre Firmengeschichte auf dem Sofa.

Dörte Bordonaro, Jörg Wahlers und
Bärbel Dahl vereinen 75 Jahre
Firmengeschichte.

Angesichts einer Scheidungsrate von rund 50% sind die vielen vielen Jahre, die die Jubilare beim GE·BE·IN verbracht haben umso aussagekräftiger.

So hält die "Firmenehe" von Bärbel Dahl, die in der Buchhaltung der Bestattung arbeitet bereits 20 Jahre.

25 Jahre ist Dörte Bordonaro im Unternehmen, die in der Sparte Versicherung tätig ist.

Jörg Wahlers, technischer Mitarbeiter des Hauses Kornstraße, bringt es sogar auf 30 Jahre. Also seit Oktober 1985, als das Kreuzfahrtschiff Achille Lauro entführt wurde und das ZDF mit der Ausstrahlung der Schwarzwaldklinik begann.

Wie lange es noch wird für die drei? Die Politik lässt die Chance auf Ruhestand mit 63. Aber so recht fest legen mag sich noch niemand. Ein schönes Zeichen. Für die vergangenen Jahre ein herzlicher Dank und für die Zukunft alles Gute!

Hallo, ich bin MaPaPu

Ich möchte mich vorstellen: Ich bin Ma-Pa-Pu, also ein MAma-PApa-PUppentier. Ich bin am 30. Juli 2015 zur Welt gekommen, wohne bei einer Mitarbeiterin des GE·BE·IN und habe sogar eine eigene Geburtsurkunde. Zwei meiner Geschwister wohnen in der Nordstraße und freuen sich auf Besuch.

Was das Besondere an uns ist? Wir alle entstehen in individueller Handarbeit aus persönlicher Kleidung, zum Beispiel von Mama und Papa – oder auch von einem Verstorbenen - und sind damit wirksame Trauerhilfe. Wir sind in Bremen exklusiv beim GE·BE·IN erhältlich.

Details zu unserem Entstehen und unseren Einsatzmöglichkeiten finden Sie hier



Wie wir gehen


Ausstellung zur Diplomarbeit von Prisca Kranz im Bürgerhaus Vegesack vom 8. bis 27. April 2015

Prisca Kranz, Studentin an der Hochschule für Künste im Studiengag integriertes Design beschäftigt sich in ihrer Diplomarbeit mit dem Widerspruch von Emotionalität und Pragmatismus beim Thema Tod.

Persönlich betroffen und in emotionaler Ausnahmesituation sah sie sich 2014 den praktischen Anforderungen der Entscheidungen rund um eine Bestattung ausgesetzt. Dies bewegte die junge Künstlerin zur Auseinandersetzung mit dem Thema und zu dem Entschluss, ihre Diplomarbeit in Form einer Fotodokumentation zu erstellen. 

Die immer im Einsatz befindliche Kamera gewährte Einblicke an Orten, die selten Ziel öffentlicher Wahrnehmung sind: Unter anderem die Rechtsmedizin, das Plastinarium, das Krematorium Verden und das Bestattungsinstitut GE·BE·IN gaben der Diplomandin die Gelegenheit, ihre Eindrücke in Form stets zurückhaltender, jedoch nicht minder beeindruckender Bilder fest zu halten. Die hieraus entstandene Publikation mit 39 Bildern ist ab sofort beim GE·BE·IN erhältlich. Auch auf der Messe Leben und Tod am 8. Und 9. Mai ist die Künstlerin mit ihrer Ausstellung und Publikationen vertreten. 

Mit dem Bürgerhaus Vegesack hat Prisca Kranz bewusst einen für alle zugänglichen Ort gewählt, um ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Ausstellung wird vom 8. Bis 27. April zu sehen sein. Eröffnung ist am 8. April um 18 Uhr, begleitet von einem Grußwort von Gisela Sender, GE·BE·IN. 

Schulung zu Friedwald Bestattungen

Am 14. März trotzten eine Gruppe Mitarbeiter des GE·BE·IN dem Wetter und der Versuchung des Spiels Werder:Bayern und machten sich auf, um sich im Friedwald Bremer Schweiz auf den neuesten Stand bringen zu lassen.

Wie geht man zum Beispiel damit um, dass der Wald komplett naturbelassen bleibt? Dass keine Blumen abgelegt werden dürfen? Hier hatte Försterin Stöwenau eine wunderbare Option: Statt Blumen mit zu bringen, kann man ein Blatt, einen Zapfen oder einen Zweig mit nach Hause nehmen und dort an einem Andachtsplatz verwahren.

Andachtsplatz

Familienbaum

Andachtsplatz

Vorbereitete Grabstelle

Sitzkissen

Infotafel


99,51% Kundenzufriedenheit

13.1.2015: Heute ist die Auswertung der Kundenbefragung 2014 erfolgt und wir sind überwältigt. Unsere Kunden bestätigen uns mit dem besten je erzielten Wert in unserer Arbeit.

Natürlich wird permanent Wert auf höchsten ethischen Anspruch gelegt. Von ISO Zertifizierung bis Qualitätsmanagement werden alle Anstrengungen unternommen - Aber letzten Endes ist es der Mensch, der zählt. Jeder einzelne Kollege, der alles dafür tut, es den Angehörigen so schön wie möglich zu machen. Dass uns das von unseren Kunden bestätigt wird macht uns unendlich stolz.

Das bestärkt und beflügelt uns für die Arbeit 2015, für die wir versprechen, alles in unserem Rahmen Mögliche zu tun. Wir sagen Danke für dieses umwerfende Ergebnis.


Der Geist der Weihnacht

Im Sinne des "Geist der Weihnacht" hat das GE·BE·IN auch in diesem Jahr je 1.000,- € an drei Institutionen gespendet: Den Kindergarten Murmel, die Bremer Engel und an "frie", den Förderverein des Behindertenbereich Friedehorst. Hier der Bericht dazu aus dem Weser Report.

Ein neuer Kinder Abschiedsort ist geschaffen

Ein massives Fundament aus Boden und Baumstamm. Eine bunte Wiese voller Flügelwesen. Ein alles überspannender Himmel mit Lichtkuppel: Der neu gestaltete Kinder Abschiedsraum des GE·BE·IN ist fertig. Hier Fotos der Entstehung: 

Grundierungsarbeiten

Künstlerin Delia Nordhaus mit Praktikantin Leonie

Die fertige Lichtkuppel - Himmelsleiter

Grundierungsarbeiten in der Lichtkuppel

Details

Massiver Baumstamm, sanfte Farben, Flügelwesen...

Erste Farbgrundierungen

Auch der Fußboden wird bemalt

Der Kinderraum mit allen Details

Strukturen

Strukturen im Fußboden werden herausgeholt


SeniorenTage der HanseLife am 23. und 24. September

Das Thema Vorsorge steht im Fokus des Messeauftritts auf den diesjährigen SeniorenTagen der HanseLife. Ob 'Testament, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht....Vieles kann man selbst bestimmen und beeinflussen. Mit Informationsmaterial und persönlicher Beratung stehen dazu kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Rund um Testament, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht - also rund um das Thema Vorsorge informiert das GE·BE·IN am 23. und 24. September auf den SeniorenTagen der hanseLife an Stand 7 J 25.

Am Dienstag, 23. September von 14.30 bis 16.30 mit Fachberatung durch Rechtsanwalt Joachim Tietjen.

Renovierung des Café Hansator


Das GE·BE·IN betreibt in der Nordstraße ein hauseigenes Trauercafé. Das ist bereits heute sehr hochwertig und stilvoll eingerichtet, aber das eine oder andere ist in die Jahre gekommen. So laufen aktuell die Planungen zur Modernisierung, damit es noch schöner wird!

Künstlerurne „Bremen“


Von der Wiege bis zum Bahren – Tagenbaren

Schon einmal etwas von dem Begriff „Tagenbaren“ gehört? Tagenbaren Bremer bedeutet, von in Bremen geborenen Eltern abzustammen und selbst in Bremen aufgewachsen zu sein – also in dritter Generation Bremer zu sein. Das hat erstmal nichts mit Bahre zu tun, doch dazu später.

Als Bremen Liebhaber ist nämlich die über Generationen andauernde Wohnsituation innerhalb Bremens gar nicht so Ausschlag gebend. Vielmehr ist unser charmantes „Dorf mit Straßenbahn“ so manchem einfach ans Herz gewachsen. Da sind Autoaufkleber und Speckflagge im Vorgarten keine Seltenheit.

Ab sofort besteht exklusiv beim GE·BE·IN auch für den letzten Weg die Möglichkeit, seine Zuneigung zum kleinsten Bundesland zu verewigen. Womit wir dann vom „baren“ (geboren) zum Bahren gekommen sind. Von Künstlerhand individuell per Airbrush mit Bremen Motiven wie Roland, Schlüssel und Stadtmusikanten versehene Urnen dokumentieren die Liebe zur Hansestadt.

Als Bremer Traditionsunternehmen mit 10 Filialen in Bremen und umzu und mit einer über 90jährigen Firmengeschichte möchte das GE·BE·IN seinem Standort in dieser Form ein sichtbares Zeichen setzen.

GE·BE·IN Sterbegeldversicherung erzielt TOP Rendite


Der Jahresabschluss des GE·BE·IN Versicherungen VVaG für das Kalenderjahr 2013 ist durch das oberste Organ der Versicherung, die Vertreterversammlung, auf der ordentlichen Sitzung am 18.08.2014 ohne Gegenstimmen festgestellt worden.

Die Nettoverzinsung der Kapitalanlagen lag im Berichtsjahr bei rund 4,2% und ist - vor dem Hintergrund der Turbulenzen an den Geld- und Kapitalmärkten - Ausdruck nachhaltiger und besonnener Anlagepolitik.

Die Überschussverteilung konnte aufgrund der stabilen Finanz- und Ertragslage – nach den Erhöhungen in den Vorjahren - auf dem hohen Niveau gehalten werden. Die Versicherten des GE·BE·IN Versicherungen VVaG profitieren damit direkt von den ausgezeichneten Ergebnissen der Anlagespezialisten! Die Gesamtverzinsung der GE·BE·IN Sterbegeldversicherungen liegt - je nach Tarif - bei bis zu 4%!

Bestattungsberater/in in Teilzeit gesucht

Wir suchen eine/n weitere/n Mitarbeiter/in in Teilzeit. Hier das Stellenangebot online.

Bestattungsberater/in gesucht

Wir suchen eine/n Bestattungsberater/in zum nächst möglichen Zeitpunkt. Hier die Stellenausschreibung.

Eisalarm beim GE·BE·IN.


22. Juli 2014: Kaum hatte Radiosender Bremen vier den Eisalarm angesichts hochsommerlicher Temperaturen ausgelöst war Mitarbeiterin Cornelia am Hörer. Freizeichen! Juhuuuu!!! Gewonnen!!! 44 Eis für alle Kollegen wurden von Moderator Freddy Radeke gebracht. Eine leckere und willkommene Abkühlung. Wir sagen nochmal DANKE!

Der Beitrag ist auf der bremen4 Homepage hier online.

 

Sven Bayer zum VDB Vorstand wiedergewählt


Der VDB wurde 1965 gegründet. Seine Mitglieder sind mit ihren Niederlassungen in nahezu allen Bundesländern und über 200 Städten und Gemeinden der Bundesrepublik Deutschland vertreten. Der VDB ist ein Forum für Bestattungsunternehmen, die ihr gemeinsames Ziel darin sehen, auf dem „Bestattungsmarkt“ als moderne, den gewandelten Ansprüchen und Bedürfnissen der Kunden Rechnung tragende kaufmännische Dienstleistungsunternehmen zu agieren. Zu ihren Jahreshauptversammlungen treffen sich die Mitglieder des VDB in den unterschiedlichen Regionen der Bundesrepublik Deutschland.

Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand anlässlich der Bestatterfachmesse Befa am 30. Mai 2014 in Düsseldorf statt. Hier wurde Sven Bayer, Geschäftsführer des GE·BE·IN einstimmig zum Vorstand wiedergewählt. Als vorrangige Ziele nennt Sven Bayer die Weiterentwicklung des Verbandes in weiterhin engem Kontakt zum BDB (Bundesverband deutscher Bestatter e.V.) und den wichtigen Entscheidern der Branche. Daneben soll das Bildungsangebot für Inhaber und Führungskräfte der Mitgliedsunternehmen weiter ausgebaut werden.

Interview zum digitalen Nachlass

ENERGY Bremen hat ein Interview mit Sven Bayer zum digitalen Nachlass geführt. Hier der Mitschnitt:

GE·BE·IN sponsert Landes-Kurzfilm-Wettbewerb


Im Rahmen der Messe LEBEN UND TOD wurden die Gewinner des Landes-Kurzfilm-Wettbewerb in Bremen gekürt. Wir durften uns über dutzende Beiträge mit vielen verschiedenen kreativen Ideen, wie z.B. witzigen Comic-Zeichnungen, lebendig gewordenen Playmobil-Figuren und sogar selbst komponierter Filmmusik freuen. Ein großes Dankeschön an alle, die mitgemacht und mitgefiebert haben!

Das GE·BE·IN sponserte einen der drei Gewinne in Höhe von 500,- €, den die 4. Klasse der Schule an der Carl-Schurz-Straße mit dem Film „Das Leben geht weiter" in der Alterskategorie Grundschule entgegen nahm. Das Geld soll für eine Klassenfahrt genutzt werden. Noch einmal herzlichen Glückwunsch und danke für den tollen Beitrag!

Auch der Bericht der Bild Bremen vom 7. Mai 2014 über das GE·BE·IN Angebot, den digitalen Nachlass zu regeln freut uns sehr!


Bericht des Weser Report zum GE·BE·IN Angebot digitaler Nachlass

Ausführlicher Bericht zum Angebot des GE·BE·IN, den digitalen Nachlass verstorbener Internetnutzer durch den Dienstleister Columba zu regeln. Sowohl GE·BE·IN als auch Columba stellen auf der Messe LEBEN UND TOD am 8. und 9. Mai 2014 aus.
Sonderseite des Weser Report vom 7. Mai 2014.


Messe "Leben und Tod" am 8. und 9. Mai 2014


Das Thema Vorsorge steht im Fokus des Messeauftritts auf der diesjährigen Leben und Tod. Ob 'Testament, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht....Vieles kann man selbst bestimmen und beeinflussen. Mit Informationsmaterial und persönlicher Beratung stehen dazu kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Rund um Testament, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht - also rund um das Thema Vorsorge informiert das GE·BE·IN am 8. und 9. Mai auf der "Leben und Tod" an Stand 6 D 22.

LEBEN UND TOD ist die erste Veranstaltung in Deutschland, die sich mit der Vorsorge, Pflege, Begleitung, dem Abschied-Nehmen, der Trauer sowie dem Sterben in Würde auseinander setzt.

Sie richtet sich sowohl an Fachleute aus der Hospiz- und Altenpflege, als auch an Interessierte, Angehörige und generell an Menschen, die dieses Thema betrifft. 

Schleiflack, Bio, XXL - Konfirmanden der Evangelischen Gemeinde Gröpelingen und Oslebshausen zu Besuch beim GE·BE·IN.


Man sah es ihnen an: etwas mulmig war den 9 Konfirmanden schon zumute, als sie zum ersten Mal ein Bestattungsinstitut betraten! Ein Rundgang durch Ausstellung, Feierhalle und Aufbahrungsräume wurde einerseits mit Befremden, andererseits mit Neugier unternommen. 

So betonte Pastor Gehrke, dass der Tod zum Leben dazu gehöre und machte am Beispiel eines Hochglanz lackierten Schleiflacksarges für einen Autoliebhaber deutlich, wie nah am Leben die Bestattung ausgerichtet sein kann. Ebenso ist der Bio-Trend auch im Bestattungswesen zu finden oder - im Gegensatz dazu - es lebe das Fastfood - Särge in XXL.

Auch die Pflege verlassener Gräber auf dem kircheneigenen Friedhof war ein Teil des Konfirmandenunterrichts - wohlwollend von den übrigen Friedhofsbesuchern wahrgenommen. Dass es aber durchaus ein positives Zeichen  ist, wenn das Grab auch mal ein wenig Unkraut hat, berichtet Pastor Gehrke: "meist so etwa nach einem Jahr kann man erkennen, dass die Trauernden zurück ins Leben finden, nicht mehr ganz so regelmäßig zum Friedhof gehen, die Trauerarbeit schreitet voran und das Leben hat sie wieder". 

Das Thema „Sterben und Tod“ steht für die Konfirmanden in Zusammenhang  mit dem Kirchenjahr, aktuell der Passionszeit. In diese – landläufig Osterferien genannt - wurden die Neun dann entlassen. Vielleicht bietet die freie Zeit noch Gelegenheit für ein paar nachträgliche Gedanken. Wir danken für den Besuch! 

„Es ist gut, dass es Sie gibt" - GE·BE·IN Weihnachtsspende in Höhe von 3.500,- €

Wir könnten hier berichten über den hohen ethischen Anspruch, den das GE·BE·IN sich selbst gesetzt hat. Oder über die strengen fachlichen und betrieblichen Standards nach ISO, denen sich das Institut unterwirft. Es sind aber nicht die Regularien, es sind die Menschen, die zählen.

Daher möchten wir hier viel lieber ein großes Dankeschön sagen: Danke allen, die uns das Vertrauen in 2013 geschenkt haben und die wir ein Stück Weges begleiten durften. Denn das ist es, was wirklich für uns zählt: So viele Sterbefälle jeder Berater, jeder Mitarbeiter des Fahrdienstes auch zu begleiten hat – jeder Einzelne ist individuell. Dieses enge Miteinander mit den Angehörigen ist es, was zugleich Ansporn und Herausforderung ist. Wünsche zu ermöglichen, Wege zu erleichtern und Begleitung weit über die sachliche Durchführung hinaus anzubieten. 

Und damit sind wir dann doch wieder bei der Ethik. Bei dem „mehr“ an Empathie, Fürsorge und Einfühlungsvermögen. Und nicht zuletzt dem mehr an sozialer Leistungsbereitschaft. Diese spiegelt sich in der Höhe der jährlichen Weihnachtsspende des GE·BE·IN von 3.500,- €, die anteilig zu Gunsten der Bremer Klinikclowns, Trauerland, der Achimer Tafel und bereits vorab für die Flutopferhilfe ausgeschüttet wurde.

Das ist es, was zählt und was kein Iso Standard vorgeben kann: Menschlichkeit! Das ist es, was Menschen dazu bewegt, uns Sätze zu schreiben wie „Es ist gut, dass es Sie gibt“. Das ist es, was uns motiviert, auch im nächsten Jahr mit ganzem Herzen für Sie da zu sein. Frohe Weihnachten!

Foto: Anteiliger Spendenempfäger - die Bremer Klinikclowns



Spannende Neuigkeiten von der Leben und Tod 2014:

Zum 5. Mal findet der Fachkongress Leben und Tod am 8. und 9. Mai 2014 statt. Themenschwerpunkte sind gesetzt, Fachvorträge werden mit Praxis-Workshops gewürzt und ein Kurzfilm Wettbewerb setzt bereits heute Zeichen. All dies wird in diesem Jahr begleitet von Sven Bayer, Geschäftsführer des GE·BE·IN, der im Beirat mit wirkt. Ein interessanter und qualifizierter Erfahrungsaustausch wird in alle Richtungen bereichern!

Einzigartiges Online-Konzept in der Trauerbegleitung

Kundenbetreuung und Nachsorge nach einem Todesfall sind bei uns
im Hause seit jeher großes Thema. Durch das Internet entstehen neben der bisher angebotenen persönlichen Trauerbegleitung niedrigschwellige, jederzeit zugängliche Möglichkeiten, die wir unbedingt für unsere Klientel nutzbar machen möchten. Dies haben wir gemeinsam mit unserem Partner Aspetos getan. Echte Trauerbegleitung, Beratung durch Trauerbegleiterinnen und die Zusammenführung Trauernder in ganz Deutschland zum Erfahrungsaustausch sind die Hauptzielsetzungen. Zum Gedenkportal geht es hier.


Impressionen der Neueröffnung Woltmershausen

Am 31. Oktober eröffnete die 10. Filiale des GE·BE·IN Bremen in Woltmershausen. Hiermit wird dem Anspruch "für Sie vor Ort" nun auch hier Rechnung getragen.

Geladene Gäste, Kollegen, aber auch viele Interessierte nutzten die Gelegenheit, sich die komplett neu eingerichteten Räume anzusehen.

Stilvoll eingerichteter Empfang, Beratungsraum, Ausstellung und Abschiedsraum wurden präsentiert. Eine stilisierte Aufbahrung und eine Urnendekoration bereicherten den Eindruck.

Der Tenor war überaus positiv: ... "frisch" ... "freundlich" ... "seriös" ... "hochwertig" ... lauteten die Bemerkungen.

Wir freuen uns und wünschen Maik Surm, der die Filiale betreut vor Ort viel Erfolg.













Herzliche Einladung zur Eröffnung unserer 10. Filiale in Woltmershausen am 31. Oktober von 14 bis 18 Uhr.



Impressionen von der Seniora Bremen

Auch in diesem Jahr beteiligte sich das GE·BE·IN mit einem attraktiv gestalteten Messestand an der Seniora im Rahmen der Hanse Life. So mancher Flyer wurde mit genommen, mindestens genau so gern wie Kulis, Feuerzeuge oder Post its :-)

Cellist Uwe Fromhertz bereicherte am Nachmittag musikalisch - unter dem Slogan "Individuelle Feiern". So wurde ein kleiner Part der möglichen Bandbreite individueller Gestaltung einer Trauerfeier vorgestellt.






Impressionen vom Tag des Friedhofs Achim





Achimer Tag des Friedhofs am 7. September

"Tag des Friedhofs" am 7. September von 11 bis 16 Uhr auf dem Friedhof am Rathauspark in Achim. Das Achimer GE·BE·IN, vertreten durch Heidi Riedl-Bödeker lädt herzlich ein!


Hanse Life - Thementage Seniora am 10. und 11. September


Auf der Hanse Life präsentiert sich das GE·BE·IN im Rahmen der Thementage "Seniora" am 10. und 11. September in Halle 7 Stand 7 J 25.

Von der Vorsorge über individuell gestaltete Feiern bis zur Bestattung nach Wunsch, von floristischer Dekoration bis zur professionellen Grabpflege - Das GE·BE·IN bietet alle Dienstleistungen "aus einer Hand".

Informieren Sie sich auf der Seniora. Wir freuen uns auf Sie!

PS: Für Personen ab 60 Jahren halten wir Freikarten bereit. So lange der Vorrat reicht.

Vorsicht vor gefälschten E-Mails

14. August 2013

Uns liegen Informationen vor, dass aktuell Junk-Mails im Umlauf sind.

Wenn Sie angebliche E-Mails vom GE·BE·IN erhalten haben und kein Kunde sind, öffnen Sie keine Anhänge und löschen Sie die Mail von Ihrem Computer. Der Absender ist gefälscht.

Ihr GE·BE·IN

 

Jan Michaelis besteht Prüfung zur Bestattungsfachkraft.


Auszubildender Jan Michaelis zog in seiner Prüfung das nicht gerade einfache Los, einen Chinesen zu bestatten. Nach einem aufregenden Tag mit theoretischer und praktischer Prüfung rund um dieses Thema war dann aber am Abend klar – GESCHAFFT! Ab sofort ist Jan Michaelis als geprüfter Bestatter im Kreis des Fahrdienstes zu finden.

Wir gratulieren!

 

Teilnahme an fiktiver Seebestattung macht Beratung noch individueller


Im Juni 2013 hatten die Mitarbeiter des GE·BE·IN die Gelegenheit, an einer fiktiven Seebestattung teilzunehmen. Dies ermöglicht eine noch detailliertere Beratung für den Fall, dass Angehörige sich diese Bestattungsform wünschen. 

Von Hooksiel aus ging es mit der "Mecki" der Reederei Elbeplan bis zur Beisetzungsstelle kurz vor Mellum. Hier wurde die Urne unter 8 Glockenschlägen (Wachende) ins Wasser gelassen. Blumenschmuck und Kranz sowie ein Meer von Rosenblättern schwammen auf dem sich durch eine Ehrenrunde beruhigten Wasserspiegel. Trotz des Wissens um die nachgestellte Situation ergreifend.

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

GE·BE·IN goes mobile

Auf einem Smartphone Display ist eine "normale" Internetseite richtig schwierig zu lesen. Da muss man scrollen und skalieren, um alles lesen zu können. Viel besser geht das mit mobilen Anwendungen, die für kleine Displays optimiert sind. 

Genau das haben wir getan! Super übersichtlich und ganz einfach unter der gleichen Domain wie immer aufzurufen. Smartphones rufen automatisch die optimierte Darstellung auf. Mal ausprobieren? Einfach im Smartphone Browser www.ge-be-in.de aufrufen!

Messe "Leben und Tod" am 16. und 17. Mai 2013


Trends gibt es überall, auch im Bereich Bestattung. Hier geht der Trend hin zur Individualität. Während früher selbstverständlich war, dass der Verstorbene im Familiengrab beigesetzt wird, wird heute über See- oder Baumbestattung nachgedacht. Auch die Feier darf individuell sein: Von "Ave Maria" bis "Highway to hell" reicht die Bandbreite. Einspielung von CD oder lieber ein Streichquartett? Eine Menge Optionen, die überlegt sein wollen.

Über Möglichkeiten und Trends, Umsetzung und Kosten informiert das GE·BE·IN am 16. und 17. Mai auf der "Leben und Tod" an Stand 6 D 22.

LEBEN UND TOD ist die erste Veranstaltung in Deutschland, die sich mit der Vorsorge, Pflege, Begleitung, dem Abschied-Nehmen, der Trauer sowie dem Sterben in Würde auseinander setzt.

Sie richtet sich sowohl an Fachleute aus der Hospiz- und Altenpflege, als auch an Interessierte, Angehörige und generell an Menschen, die dieses Thema betrifft. 

Institution übergibt Institut

Sven Bayer übernimmt das Ruder von Horst Kappmeyer

23 Jahre hatte  Horst Kappmeyer die Geschäftsführung des größten Bremer Bestattungsinstitutes inne. 9 Filialen - 5 davon durch ihn errichtet - über 70 Mitarbeiter, hauseigene Floristik, Grabpflege und natürlich die Sterbegeldversicherung. All das verantwortete der heute 65jährige beinahe ein Viertel Jahrhundert.

Diese Aufgaben gehen jetzt auf Sven Bayer über. Der seit 2009 im Unternehmen tätige 38jährige freut sich auf die neue Herausforderung und verspricht, Bewährtes mit Neuem zu verknüpfen.

Ein bisschen Wehmut schwingt mit, wenn Horst Kappmeyer auf seine langjährige Bestatterlaufbahn zurück blickt:  „In unserer Branche ist der Lauf des Lebens natürlich immer Thema Artikel lesen

Das GE·BE·IN kommt nach Woltmershausen


Traditionell ist in Woltmershausen ein Bestattungsunternehmen ansässig. Derzeit laufen die Vorbereitungen, die hier entstandene Lücke zu schließen. Ab Herbst 2013 wird das GE·BE·IN für Sie mit einer 10. Filiale vor Ort in Woltmershausen sein.

 
Bereits heute erreichen Sie das GE·BE·IN unter der Telefonnummer 54 24 33 oder unter der zentralen Rufnummer 38 77 60. 

 

Aktuelles über unsere facebook Seite

Wir haben hier für Sie die Themen, die wir auf facebook veröffentlichen online gestellt. Diese sind ohne Anmeldung und Mitgliedschaft lesbar.